Startseite » Panorama » Kreative Gewächshäuser aus Aluminium

Kreative Gewächshäuser aus Aluminium

Gerätehaus

Die Zahl der Menschen, die eigenes Gemüse anpflanzen wollen, nimmt beständig zu. Da sich im Freiland viele Sorten nicht gut entwickeln, ist der Bedarf an Gewächshäusern ebenfalls stetig wachsend. Nicht jede Person, die diesem Hobby nachgehen möchte, hat einen sehr großen Garten. Deshalb werden diverse Gewächshäuser angeboten. Sie unterscheiden sich nicht nur in ihrer Größe, sondern auch in ihrer Form. Gewächshäuser aus Aluminium stellen sich als besonders nutzerfreundlich dar.


Größe des Gewächshauses:

Die Wahl eines bestimmten Gewächshauses wird immer von dem Platz, der im Garten vorhanden ist, mitbestimmt. Wählen Sie ein KGT Gewächshaus, stehen Ihnen verschiedene Maße zur Auswahl. Es beginnt bei einer Tiefe von 1,10 m und reicht bis zu 4,29 m. Die Breite liegt immer bei circa 2,30 m. Die Höhe geht bis zu 2,70 m.

Dachform:

Die Bauart des Daches prägt das Erscheinungsbild eines Gewächshauses. Die kleineren Häuser werden mit einem Pultdach gebaut. Die Satteldächer lassen den Regen von großen Gewächshäusern gut abfließen. Eine ungewöhnliche Form besitzt eine bestimmte Variante. Die Wände treffen sich in am Dachfirst. Sie verlaufen in leicht gebogener Form nur die Vorder- und Rückseite des Gewächshauses sind gerade gebaut.

Materialien:

Der Rahmen von einem KGT Gewächshaus besteht aus Aluminium. Dieses Material gibt dem Produkt eine große Stabilität. Dabei ist es aber leicht. Aluminium benötigt keine intensive Pflege. Es ist daher mit weniger Arbeit verbunden, dass das Gewächshaus funktionstüchtig bleibt. Die Verstrebungen halten die Verglasung aus hochbruchfestem Polycarbonat zusammen. Die Hohlkammerplatten sind transparent. Der Lichteinfall sorgt für eine ausreichende Wärme, damit die Pflanzen gut gedeihen. Die Verglasung kann von 6 mm bis 16 mm Stärke gewählt werden.

Erfahren Sie mehr zu Gewächshäusern unter: https://www.gartenfachmarkt24.de/kgt

Gewächshaus

Fenster:

Alle Gewächshäuser verfügen über die notwendigen Fensteröffnungen. Sie können manuell oder maschinell geöffnet und geschlossen werden. Diese Fenster regeln die Wärme und die Luftfeuchtigkeit in den Häusern. Der Bedarf wird von der Art der Pflanzen vorgegeben.

Zubehör:

Der Bedarf an benötigtem Zubehör richtet sich nach der Art der Pflanzen. Wollen Sie hohe Gewächse in einzelnen Töpfen aufstellen, benötigen Sie keine Regale. Sollen jedoch viele kleine Setzlinge vorgezogen werden, kann ein Gewächshaus entsprechend eingerichtet werden. Bords können aufgehängt werden. Die Pflanzen können in Wannen untergebracht sein. Ein Tischgestell erleichtert das Arbeiten in dem Gewächshaus.

Sicherheit:

Abhängig von dem bestimmten Platz, an dem Sie das Gewächshaus aufstellen wollen, empfiehlt es sich einen Fundamentrahmen anzubringen. Von ihm wird das Haus dauerhaft an seinem Standort gehalten. Auch bei Wind wird es stabil stehen. Der Rahmen verbindet das Gewächshaus mit dem darunterliegenden Fundament. Da diese Gewächshäuser keinen eigenen Boden besitzen, könnten sie ohne Verankerung von der Gewalt eines Windstoßes verschoben werden.


Jeder der in dem eigenen Garten Gemüse anbauen möchte, profitiert von einem Gewächshaus. Neben den eben beschriebenen Varianten bieten verschiedene Hersteller auch die Größen an, die auf einem Balkon aufgestellt werden können.

Bildnachweis:

Quality Stock Arts – stock.adobe.com